Träumt nicht jeder von uns davon, sich einmal von einem Profi Make-Up Artisten schminken zu lassen? Und mit Profi meine ich einen Make-Up Artist, der Models für den Laufsteg und Stars für den roten Teppich schminkt.

ch durfte Kathrin Jokubonis, die Österreicherin interviewen, die für MAC Cosmetics nicht nur die Schweizer und Österreicher Artists trainiert, sondern auch auf jeglichen Fashion Weeks unterwegs ist und von dort die neusten Techniken und Trends mitbringt.

Wie ihr Alltag aussieht, wo sie unterwegs ist und welches ihre best gehütetes Beauty-Geheimnis ist, gibt es jetzt im Interview.

Kathrin, du gehörst bei MAC Cosmetics schon fast zum Inventar. Welche Position übst du momentan bei MAC Cosmetics aus?

Ich bin bei MAC für die Schulungen und Motivation der Make up Artists verantwortlich, man kann sich die Arbeit wie eine Trend Botschafterin vorstellen. Meine Job ist viel mit Reisen verbunden, wo ich die neuesten Make up Trends von den Fashion Weeks in unser Land hole. Mit meinem großartigen Team sind wir dann in unseren Geschäften unterwegs, um unsere Artists zu motivieren und ihnen die neuesten Techniken zu zeigen.

Das klingt als hättest du bei MAC schon einiges gesehen. Wie bist du zu MAC gekommen und hast du den klassischen Weg als Make-Up Artist gewählt?

Ich habe MAC in Los Angeles, wo ich meine Ausbildung gemacht habe, kennen und lieben gelernt. Als ich zurück nach Wien kam, habe ich mich als Samstags-Aushilfe an einem MAC Counter beworben. Zu der Zeit habe ich als freiberufliche Visagistin gearbeitet, nach und nach hat mir die Arbeit bei MAC so gut gefallen, täglich neue Kundinnen zu schminken und vor allem das tolle Gemeinschaftsgefühl unter den MitarbeiterInnen, so dass ich mich als Vollzeit Make up Artist bei MAC beworben habe. Dann kam eines zum anderen, neue Stellen wurden offen und ich wuchs mit der Marke und wir konnten zusammen einiges erreichen. Sozusagen eine richtige Langzeit Beziehung *lacht.

Was überzeugt dich und motiviert dich jeden Tag als Make Up Künstlerin zu arbeiten?

Ich liebe es, wie schnell man jemanden mit ein paar Make up Tricks den Tag versüßen kann bzw. wie schnell man mit ein paar einfachen Handgriffen jemanden neues Selbstbewusstsein schenken kann. Als Artist hat man teilweise eine sehr enge Bindung zu seinen Kunden, da kann ein Youtube Video nicht mithalten, und genau das ist es, was den Beruf auch so einzigartig macht. Make up Kunst vereint mit persönlichen Beziehungen.

Du bist viel auf Reisen und regelmässig an Fashion Weeks. Durftest Du auch schon einen Lieblings Celebrity schminken?

Da ich meistens Backstage bei Fashion Weeks arbeite, schminke ich öfters Models als Stars. Eine meiner Lieblings Celebrities, die ich öfters geschminkt habe, wenn sie in Wien verweilte, war Courtney Love, da ich ein absoluter Grunge Fan bin und ihren Stil toll finde.

Was kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du an die Brauen von Cara Delevingne denkst?

Warum wachsen meine einfach nicht nach? *lacht Sie war ja das Rolemodel der neuen Brauen Generation und ich finde ihre Augenbrauen immer noch toll. Da ich ein Kind der 90er bin, wuchs ich mit sehr dünnen fast weggezupften Augenbrauen als Ideal auf, es war schöne Erfrischung und der Trend hält sich ja immer noch.

Contouring oder Strobing? 

Beides! Contouring um zu modellieren, aber gerne mit leichten, cremigen Texturen und sehr weich verblendet. Starkes Puder Contouring sieht nur auf Bild gut aus, aber im echten Leben wirkt man damit wie ein laufendes Diagramm *lacht. Ich trickse auch gerne beim Countouring und verwende ein bisschen wärmere Braun Töne, um schon einen leichten Bronzing Effekt zu bekommen. BB Cremes in Gold Tönen (2-3 Nuancen dunkler als der Hautton) eignen sich perfekt dazu. Und Strobing sieht immer schön aus; verleiht der Haut ein Strahlen und gesundes Aussehen und rückt uns alle in ein noch besseres Licht *schmunzelt

Augenbrauen oder Mascara?

Darüber muss ich jetzt etwas nachdenken 🙂 da das die zwei Dinge sind, ohne die ich kaum das Haus verlasse, ganz ehrlich, kommt es da darauf an, wo man viel hat und wo man noch etwas nachhelfen möchte. Ich sehe mir Gesichter generell genau an und eruiere, was alles gegeben ist und wo man überhaupt nachhelfen muss. Also falls ich mich hier für eines entscheiden muss, dann nehme ich Mascara, denn sie macht sofort einen schönen und wachen Effekt, welchen nur Augenbrauen allein nicht schaffen würden.

Neue Trends sind dein Daily Business, Was sind die upcoming Trends für Herbst/Winter 2017?

Diesen Herbst/Winter sehen wir mehrere Richtungen, von schöner leuchtenden Haut, über rebellische Rote Lippen bis hin zu tiefschwarzen oder knalligen Augen. Natürlich konzentrieren wir uns immer auf einen Fokus, zum Beispiel die Lippen. Rote Lippen sind in keiner Saison mehr wegzudenken, diesmal tragen wir die starke Farbe aber mit weichen Pinseln auf, um ein softes und nicht zu perfektes Ergebnis zu bekommen. Das heißt, wir können mal zum Lidschatten Pinsel greifen um unseren Lieblings Matt Lipstick aufzutragen und bekommen diesen rebellischen Touch. Beim Augenmake up gehen wir von den klassischen Smokey Eyes aus und verpassen diesen einen Twist, indem wir ein farbiges Element hineingeben, zum Beispiel einen blau, gold oder blauen metallic Eyeshadow. Es ist sozusagen die Rückkehr des Eyeshadows  und man darf wirklich auftragen, BIG Eyes nennt sich der Trend und ist perfekt für den coolen Auftritt in der Nacht.

Welches sind deine drei absoluten Must-Have Produkte von MAC?

MAC Strobe Cream: der Energie Kick für die Haut! Diese Wundercreme zaubert sofort ein Leuchten auf die Haut und lässt sie auch an eher schlechten Tagen wunderschön strahlen. Wie ein green Smoothie für die Haut 🙂

MAC Studio Fix Fluid: Das original Matte Make up über der Strobe Creme aufgetragen und du bekommst damit die perfekte Red Carpet Haut in Sekunden!

MAC Prep&Prime Lip: unter dem Lippenstift für vollere weichere Lippen.

Gibt es einen «Kathrin» Beauty-Hack, den du öfters anwendest?

Creme Concealer gegen Augenschatten – ich trage ihn nie bis zum Wimpernkranz auf, sondern in einem Dreieck unter dem Auge, dort wo die Wangenknochen beginnen und die Augenschatten am dunkelsten sind. Dann nur leicht in Richtung Auge verblenden, so dass die Stelle unter den Wimpern natürlich bleibt. So setzt sich der Concealer nicht in die Linien ab. Lässt uns jünger, cooler und frischer aussehen!

Tolle Tipps und vielen Dank dir liebe Kathrin für deine Zeit und unkompliziertes Wesen. Den Trick mit dem Cream Concealer werde ich mir ganz bestimmt merken.

Ich hoffe euch hat der Beitrag auch so gut gefallen. Die Interview Reihe geht schon bald weiter, denn ich durfte den International Make-Up Artisten von SISLEY treffen.

Seit gespannt und happy Day meine Lieben

Unterschrift Blog

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d bloggers like this: