Hach, Foundation. Das Sorgenkind unserer täglichen Beauty-Routine. Dieses Produkt kann wie Magie auf unser Gesicht wirken und so manche Tage retten, sofern es richtig eingesetzt wird. Gleichzeitig kann es aber auch in einem Desaster enden . Damit euch nie wieder eine Foundation Panne passiert, hier meine sieben goldenen Regeln.Bildergebnis für elvira mistress of the dark quotes

Weniger ist mehr

Zu viel Foundation wirkt maskenhaft, unnatürlich und verstopft unnötig unsere Poren. Anstatt Hautunreinheiten, kleine Makel oder feine Linien abzudecken, treten sie sogar noch mehr hervor und werden regelrecht hervor beschworen. Lieber gezielt auftragen und schön verblenden. Am Schluss mit einem Mineralize Puder fixieren und mit einem Setting Spray den Haut Look zurückgeben.

Bildergebnis für drag race makeup gif

Creme, Stick oder Puder?

Ob ihr zur richtigen oder falschen Textur greift, merkt ihr daran, ob die Foundation mit der Haut verschmilzt, sobald ihr sie aufgetragen habt. Können sich Foundation und Haut nicht miteinander verbinden, so solltet ihr eine andere Textur testen.

Eine Puderfoundation kann sich in den Poren und Linien bei trockenen Hauttypen festsetzen. Flüssigfoundation machen eine ölige Haut oftmals noch glänzender.

Tipp: Meist passen cremige Texturen zu allen Hauttypen und wirken noch dazu am natürlichsten.

Bildergebnis für rupaul drag race makeup gif

Der richtige Farbton

Die Foundation sollte perfekt zu eurem Hautton passen. Wie ihr die richtige Nuance findet? Durch Ausprobieren am besten direkt im Tageslicht und zwar am besten auf der Stirn, denn dort habt ihr nie Schattenwürfe.

Not to prime is a crime: Keine Foundation ohne Primer

Ohne Basis hält kein Make Up den ganzen Tag lang. Darum ganz wichtig: Den Teint immer schön grundieren, damit die Foundation auch Hitze und Stress standhält. Ich verwende immer einen feuchtigkeitsspendenden Primer, so kann ich meine Haut mit Feuchtigkeit versorgen, gleichzeitig aber verlängert sich auch die Haltbarkeit von der Foundation. Mein Favorit ist der Smashbox Photo Finish Primer und Primerizer.

Fake Tan

Benutzt die Foundation niemals einen Ton dunkler, als Fake-Tan. Das sieht immer unnatürlich aus und bildet zudem unschöne Ränder an Kinn, Ohren und Stirn. Lieber beim Puder auf eine Nuance dunkler setzen und zusammen mit dem Bronzer dem Gesicht Kontur verleihen, um frischer auszusehen.

Auf die Pinsel fertig los!

Pinsel, Schwamm oder gar mit den Fingern? Wie die Foundation richtig aufgetragen wird? Das ist wohl die Frage aller Fragen und höre ich immer wieder. Für mich ist dies eine reine Geschmacksache ob mit Pinsel, Schwämmchen oder den Fingern. Wenn ihr ein möglichst natürliches und ebenmäßiges Ergebnis wünscht, solltet ihr zum Pinsel greifen. Mit einem Foundation-Pinsel erreicht ihr ein wunderschönes Ergebnis und man braucht oft viel weniger Produkt, als mit dem Schwamm oder den Fingern. Mein Favorit hier: Bobbi Brown Full Coverage Face Brush

Ich arbeite sehr gern mit Beauutyblendern aber wenn es schnell gehen muss, dann ist der Bobbi Brown Brush mein Lieblingspinsel. Full Coverage und Gleichmässigkeit garantiert. Verblenden, verblenden und nochmals verblenden.

blender GIF

Wenn die Fassade bröckelt

Wenn du zu erweiterten und grossen Poren, trockenen Stellen oder Unreinheiten neigst, bleibt die Foundation manchmal nur zu gerne daran hängen und bringt so ungewollt noch mehr Aufmerksamkeit auf diese Stellen. Für den perfekten Teint, gehört die Pflege genauso dazu wie die richtige Foundation. Feuchtigkeitscreme auftragen, Primer sowieso und wer möchte, kann sogar noch etwas MAC Strobe Cream unter die Foundation mischen, damit die Foundation noch einen Ticken mit Feuchtigkeit angereichert wird.

Hier meine Top 3 
Bobbi Brown Hydrating Face Cream
Clinique Pep-Start Hydroblur Moisturizer
– Estée Lauder DayWear Matte Moisturizer 

Bevor wir in die neue Woche starten, hier noch ein kleines Quiz.
Wer findet die meisten “Fehler”:-)

Antonia Dell’Atte / (Photo by Carlos Alvarez/Getty Images)

Happy Monday ihr lieben

Hinterlasse einen Kommentar