NO-GO oder CHIC: Muss Nagellack an Händen und Füssen aufeinander abgestimmt sein?

Gepflegte Nägel gehören zum gepflegten Äußeren und zum guten Ton. Was alles zu ‚gepflegt‘ gehört ist jedoch schon fast wieder Geschmacksache, aber muss der Nagellack an Händen und Füßen aufeinander abgestimmt sein?

Gerade im Sommer sieht man häufig Frauen, die es mit dem Colorblocking etwas zu gut meinen. Eine hübsche Dame in modischer Kleidung, mit einer tollen Haarfarbe. Und dann: schwarze Handtasche, braune Sandaletten, pinkiger Lippenstift, blau lackierte Fußnägel und rot lackierte Fingernägel. Was zu viel ist, ist zu viel.

Im Sommer lege ich viel Wert auf ein einheitliches Bild. Wer es aber bunt an den Füssen mag, kann dies an den Händen gut mit „Neutralfarben“, sprich grau, braun, beige oder nude kombinieren.

Ich trage gern Coral, das lässt sich super abstimmen und kombinieren und sieht immer schön frisch aus. Mein liebster Lack hierzu ist „Aloha from OPI“.

Wie handhabt ihr das? Stimmt ihr die Lacke aufeinander ab oder setzt ihr auf viele Farbakzente?

In den nächsten Tagen werde ich euch noch die Herbst- und Winterkollektion von Alessandro und Zoya Nagellacke vorstellen. Reinschauen lohnt sich also :-).

Bis bald, Vanessa

 

 

 

 

 

 

Kim Kardashian heimlicher KIKO Fan?

Als ich bei meinem letzten KIKO Besuch durch die Pflegeabteilung schmöckerte, sind mir diese Pure Clean Scrub & Peel Wipes aufgefallen. Reigungstücher, welche eine Peelingseite haben und auf der anderen eine seiden zarte Seite zur Abschlussreinigung. Für Beauty Muffel oder für die, die nicht gern allzu viel Zeit für die Pflege investieren, die perfekte Lösung. Die Peeling Seite ist relativ körni, aber nach der Anwendung war meine Haut geschmeidig wie schon lange nicht mehr.

Wusstet ihr, dass Kim Kardashian auf diese Wipes schwört? Kürzlich hat sie auf ihrem Social Media Account von den KIKO Pure Clean Scrub & Peel Wipes geschwärmt. Gute Produkte müssen nicht immer super teuer sein, was uns hier Kim Kardashian vorzeigt, denn sie hätte bestimmt das nötige Kleingeld, um High-end Wipes zu kaufen 🙂

Ich finde sie vor allem für Ferien total praktisch, da man quasi 2 in 1 hat.

Die Wipes sind parabenefrei und klinisch getestet, sollen die Zellbildung beschleunigen und enthalten Vitamin E. Ich kann diese Wipes absolut empfehlen. Das Päckli mit 20 Tüchern gibt es für CHF 7.90 zu kaufen. Ich würde das Peeling einmal wöchentlich anwenden.

Bis bald, Vanessa

Sommer adé – wie die Sommerbräune länger anhält

Die Tage werden bald wieder kürzer, die Sonnenstunden seltener, somit müssen wir uns leider auch bald von unserem Sommerteint verabschieden. Einige von euch haben diese Bräune wahrscheinlich hart erarbeitet, während andere rascher an Bräune zulegt haben. Nochmals andere werden dank der Sonne endlich hautfarbig :-)) Dank meinen Wurzeln reicht bei mir schon ein Schattenplatz, um meine Bräune aufzufrischen, während mein Mann in der Sonne vergeblich versucht Braun (wohl eher Rostrot:-) ) zu werden.

Fakt ist: Ohne erneute Sonnenstrahlen wird die braune Hautfarbe irgendwann verschwunden sein. Aber es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, den Sommerteint langfristig zu erhalten.

Regel Nr. 1
Feuchtigkeit ist das oberste Gebot. Eine regelmäßige Befeuchtung der Hautlässt die Sommerbräune länger konservieren. Feuchtigkeit verbessert die Qualität der obersten Hautschichten, was zur Folge hat, dass der natürliche Erneuerungsprozess der Haut verlangsamt wird. In den oberen Hautschichten befinden sich die mit Melanin (dem Pigment, das unsere Haut braun werden lässt) angereicherten Hautzellen. Im Abstand von ziemlich genau vier Wochen erneuert sich normalerweise die oberste Hautschicht. Je trockener und belasteter die Haut ist, desto schneller verläuft dieser Prozess. Sofort After Sun auftragen und regelmäßig eincremen. Ich schwöre hier absolut auf Aloe Vera Gel, da sie die Haut auch nach dem Sonnenbaden beruhigt.

Regel Nr. 2
Genügend Feuchtigkeit bedeutet auch, dass man genügend Flüssigkeit in Form von Wasser zu sich nehmen sollte. Ein kühles Bier im Sommer oder ein Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt sind zwar erlaubte Genussmittel, nützen dem Erhalt der Bräune aber eher wenig:-). Karotten enthalten bekanntlich Karotin, welches die Melatonin Produktion (Pigment, was uns braun machen lässt) ankurbelt und somit das Verblassen der Bräune verzögert.

Regel Nr. 3
Duschen dient der Körperhygiene keine Frage, wer jedoch die Bräune möglichst lange behalten möchte, sollte die Duschrituale möglichst kurz halten (bitte nicht auf Katzenwäsche wechseln ;-)und nicht zu heiß duschen. Denn wer zu häufig, zu lang oder zu heiß duscht, verändert den pH-Wert seiner Haut. Als Folge kann diese austrocknen mit den bekannten Folgen eines schnellen Pigmentverlustes. Was das heißt wisst ihr.

Fazit: Nie mehr duschen, viel trinken und immer schön cremen :-))
 

Bis bald,
Vanessa

Kérastase Nutritive Magistral – Die Lösung für unser trockenes Haar

Ich muss zugeben, dass meine Haare und ich leider eher ein stiefmütterliches Verhältnis zueinander haben, sprich: Ich wasche sie, ich bürste sie und ich föhne sie (okay ab und zu spray ich noch nach dem Haarewaschen einen Conditioner rein). Was ich allerdings bisher eher weniger getan habe, dass ich sie speziell und passend gepflegt habe. Seit der Schwangerschaft jedoch, als ich so schönes, und festes Haar bekommen habe, habe ich plötzlich die Liebe zu meinen Haaren entdeckt und pflege und hege sie inzwischen wie mein Neugeborenes 🙂

Passend zu meiner neuen Liebe habe ich die Kérastase Nutritive Magistral Produkte zugeschickt bekommen. Eine Linie die speziell für trockenes Haar entworfen wurde. Da sehr trockenes Haar eine besondere Pflege braucht, hat Kérastase die Kraft der Nährstoffe in seiner beliebten Marke für Privatkunden „Nutri Thermique“ verstärkt und es neu als „Nutrival Magistral“ (meisterhaft oder wundervoll auf Französisch) herausgegeben.

Das Pflege RITUAL in drei Schritten:

1. WASCHEN
Das BAIN MAGISTRAL soll Unreinheiten entfernen und das Haar tiefgehend mit Nährstoffen versorgen, während es gleichzeitig entwirrt wird. Das Shampoo schäumt sehr schön auf und duftet himmlisch. Das Haar fühlt sich nach der Haarwäsche angenehm geschmeidig an.

2. PFLEGEN
Für die Pflege gibt es den FONDANT MAGISTRAL Conditioner und die MASQUE MAGISTRAL. Ich finde beide sehr angenehm, tendiere aber eher zur Maske, da diese nährender auf mich wirkt. Die Maske wird eher bei dickem Haar und der Conditioner bei feinem Haar empfohlen. Diese lasse ich jeweils 5 Minuten einwirken. Beim Conditioner reichen zwei bis drei Minuten Einwirkzeit. Das Haar ist wohl genährt, seidenzart und riecht wie frisch vom Friseur, was ich absolut liebe.

3. TEXTURIEREN & TROCKNEN
Last but not least kommt die CREME MAGISTRAL, ein Leave-In Balsam. Dieser wird in das handtuchtrockene Haar vor dem Föhnen einmassiert. Der Leave-In Balsam hat einen Thermo-Schutz und kann auch ins trockene Haar für Glanz und Weichheit gegeben werden.

Bis bald, Vanessa

 

 

 

Wenn Schoggi nicht dick macht

Wer sagt, Schokolade macht dick, kennt diese himmlichen Schoggi Täfeli noch nicht:-)  

Die neuen Cocoa Shock Blushes von KIKO kommen im gluschtigen Schoggi-Look daher und duften göttlich nach Vanille. Wenn sich Schoggi mit Make-Up vereint, muss es einfach gut sein 🙂

Die Blushes kommen als Duo in 4 verschiedenen Nuancen. Für alle, die wie ich das Wangenrouge (sagt man das überhaupt noch??) gerne mischen, ist das der perfekte Begleiter.

Die Pigmentierung ist super, die Farbzusammenstellung genial und dieser Duft… himmlisch. 

Bis bald,  
Eure Vanessa