Schon lange beschäftigt mich das umstrittene Thema «Silikone in Shampoo’s». Wie auch bei anderen heiklen Themen gibt es verschiedene Meinungen. Anstatt Partei für eine Seite zu ergreifen, habe ich mich mit dem Thema auseinander gesetzt, recherchiert und mit Fachpersonen darüber gesprochen. Sind nun Silikone schädlich ja oder nein?

Ob Silikone schädlich sind? Hier scheiden sich die Geister, denn Meinungen basieren nicht immer auf Fakten. Fakt ist aber, dass es verschiedene Silikone gibt. Hochwertige Silikon und weniger hochwertige Silikone.

Worin der Unterschied liegt und woran man es erkennt?

Silikone werden aus Kunsttoffe (Polymere) hergestellt. Dabei gibt es unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten. Manche Silikone sind eher schwer und lassen sich deshalb schlecht aus dem Haar auswaschen, manche ganz leicht. Umgangssprachlich wird hier zwischen wasserunlöslichen (schwer auswaschbar) und wasserlöslichen (auswaschbar) Silikonen unterschieden.

Das Angebot von Haarprodukte ist riesig. Inzwischen haben wir die Wahl zwischen Shampoos und Haarpflegemitteln für mehr Fülle, Glanz und Geschmeidigkeit, trockenes, strapaziertes, glanzloses, brüchiges, kraftloses, widerspenstiges, fettiges, dünnes oder alterndes Haar. Wie soll man sich da noch entscheiden?

Es werden Versprechungen gemacht, durch Studien belegt, was aber bleibt, ist die Ungewissheit, denn über die Konzentration der einzelnen Inhaltsstoffe gibt es keine Transparenz und sie sind auch nur schwer nachvollziehbar.

Haarpflegemittel sind und bleiben Hightech Produkte, die eigentlich lediglich die Aufgabe haben die Haare zu reinigen. Gerade letztes Jahr war der Hype um den No Poo Trend (no Shampoo Trend) riesig. Ich habe darüber berichtet. Interessant in diesem Zusammenhang.

Mit diesen Fakten ist die Frage über die Schädlichkeit von Silikone noch nicht beantwortet.

Silikone legen sich wie ein Film um jedes einzelne Haar und machen es durch das gut kämmbar,  glanzvoll und fein. Oberflächlich betrachtet erscheint das Haar in einem guten und gesundem Zustand, was aber nicht automatisch heisst, dass wir Schaden genommen haben.

Gewisse Silikone sind nicht wasserlöslich und werden somit bei der Haarwäsche auch nicht ausgewaschen. Ganz im Gegenteil, es legen sich bei jedem Haarewaschen weitere Silikone auf das Haar. Das Haar wird regelrecht vom Silikon umschlossen.

Bedenklich ist in diesem Zusammenhang vor allem aber die Tatsache, dass das Silikon nicht “nur” das Haar, sondern auch die Kopfhaut versiegelt. Die Kopfhaut kann somit nicht mehr atmen und die wichtige Funktion als “Ausleitungsorgan” z.bsp für Schadstoffe, ausführen.

Es kommt wie es kommen muss

Der Körper versucht schliesslich die Schadstoffe über andere Hautstellen auszuscheiden. So können Hautprobleme, wie unreine Haut, Pickel bis hin zu Hauterkrankungen auftreten. Meine offene Frage hier: Steht bei diesen Firmen tatsächlich die Gesundheit im Vordergrund oder möglichst viel Geld mit Versprechen zu verdienen?

Wasserlösliche Silikone (auswaschbar): Trideceth-12, Dimethicone Copolyo, Cetrimonium Chloride, Dimethicone copolyol, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol

Graustufe – bedingt Auswaschbar: Amodimethicone, Behenoxy Dimethicone, Stearoxy Dimethicone

Wasserunlösliche Silikone (schwer auswaschbar): Cetearyl methicone, Cetyl Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, Dimethiconol, Stearyl Dimethicone, Trimethylsilylamodimethicone, Phenyl Trimethicone, Dioleyl Tocopheryl Methylilanol, Ascorbyl Methylsilanol Pectinate, Cyclohexasiloxane

Ich habe beim Hersteller vom schwedischen Brand Björn Axén nachgefragt, übrigens mein liebster Haarhersteller:

Der schwedische Apotheken- und Pharmazieverband führt eine sehr rigides, über den Massstäben und Regulationen der europäischen Union positioniertes, Bewertungssystem von Inhaltsstoffen, welches  für sämtliche kosmetischen Produkte angewendet wird, die in deren Verkaufskanälen (Drogerien und Apotheken) dem Kunden angeboten werden. Björn Axén entspricht mit sämtlichen Inhaltsstoffen diesen sehr strengen Anforderungen und wird in Apotheken und Drogerien im Gegensatz zu vielen Mitbewerben geführt und empfohlen. 

Die Produkte von Björn Axén wie auch viele andere hochwertige Coiffeur Produkte enthalten wasserlösliche Silikone. Wasserlösliche Silikone sind hochwertige Silikone, wo sich nicht nur in der Qualität, sondern auch im Preis zu weniger hochwertige Silikone unterscheiden. Qualität hat eben nicht nur im Essen seinen Preis 🙂

Die richtige Pflege für die Haare zu finden ist und bleibt eine Wissenschaft für sich und sollte jeder für sich selber entscheiden. Ich persönlich verzichte nicht auf Silikone, achte mich aber genau auf deren Inhaltsstoffe und greife lieber zu hochwertigen (wasserlöslichen) und halt teureren Produkten, wie die von Björn Axèn.

Mein Tipp: Haare immer gut mit Wasser spülen, egal für welches Haarmittel ihr euch schlussendlich entscheidet.

Ende gut alles gut oder? 🙂 Amen.

Ich hoffe mein Aufklärungsbeitrag hat euch zum Nachdenken angeregt, vielleicht auch Wisseslücken geschlossen.

Happy Day meine Lieben,
Vanessa

Hinterlasse einen Kommentar