Liebe Parfumindustrie, momentan macht ihr mir es wirklich nicht einfach. Schon wieder ein Duft der herrlich riecht. 🙂

Wusstet ihr, dass Thomas Sabo auch Düfte kreiert?  Ich wusste das ehrlich gesagt nicht, daher war ich umso überraschter als mir der Duft Eau de Karma Happiness auch noch so gut gefiel. Er ist sehr spritzig in der Kopf und Herznote, trotzdem hat er einen sehr tollen Abgang mit Moschus und Zedernholznoten.

Kennt ihr das Pyramiden-Prinzip bei Duftkompositionen?
Die Kopfnote in diesem Fall Bergamotte, Grapefruit, Mandarine und Grünten wird von der Nase zuerst wahrgenommen und verfliegt aber auch am schnellsten. Wenn ihr euch ein Parfum aufsprayt, nehmt ihr immer die Kopfnote wahr. Diese ist die intensivste aber verflüchtigt auch am schnellsten. Anschließend kommt die Herznote, die sich nach ungefähr 10 Minuten ganz entfaltet und bildet, wie es der Name schon sagt das Herz des Duftes. Die Herznote macht übrigens bis zu 80% aus.
Der Abschluss bildet immer die Basisnote. Ist euch schon einmal aufgefallen, dass ein Parfum bei jedem Menschen anders riecht? Das liegt an der Basisnote, die mit ihren Duftmolekülen eine ganz besondere Dufteigenschaft mit der Haut eingeht und so bei jedem Menschen eine andere Duftnuance entwickelt. Die Basisnote besteht häufig aus Hölzern und Moschus, die den ganzen Duft stabilisieren.

Kommen wir aber zurück zum Eau de Karma Happiness. Habt ihr schon das wunderschöne Flacon bemerkt? Der facettierte sonnengoldene Verschluss besteht auch echten Milchquarz, eine Reminiszenz an die Karma Beads Schmuckkollektion von TS, was den Kreis von Thomas Sabo wieder schliessen lässt.

Der Duft ist ab April 2017 online bei Thomas Sabo aber auch bei ausgewählten Partnern erhältlich.

30ml, CHF 39
50ml, CHF 66

Ich wünsche euch einen guten Start in den Dienstag.
Vanessa

 

1 Comment

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d bloggers like this: