Immer öfter stehen Pflegeprodukte wegen gefährlichen Inhaltsstoffe in der Kritik. Worauf muss man achten und warum man vielleicht auch mal zu Naturkosmetik greifen sollte, möchte ich Euch heute verraten.

Was heisst überhaupt Kosmetik? KOSMETIK steht für Körperpflegeprodukte, die zur Verbesserung des Hautbilder beiträgt. Dies reicht von Shampoo, Zahnpasta bis hin zu Make-Up. Oft werden diese mit Duft- und Farbstoffen und sogar Konservierungsmittel angereichert, was zu Folgeschäden führen kann.

Dieses Thema ist ein sehr umstritten, deshalb möchte ich nicht auf dem was wir bereits wissen herum reiten, sondern über die Alternative, der NATURKOSMETIK mehr erzählen.

Naturkosmetika wird vor allem aus biologischen Rohstoffen hergestellt, was nicht nur für die Gesundheit sondern auch für die Umwelt schonend ist. Die Rohmaterialien können pflanzlich, mineralisch oder auch tierisch sein. Mit tierisch ist beispielsweise Honig oder Milch, aber nicht tierische Fette gemeint. Farb- und Duftstoffe sowie Konservierungsmittel werden durch ätherische Öle, Bienenwachs, Kokosfett oder Sheabutter ersetzt.

Der Begriff Naturkosmetik ist zur Zeit aber weder klar definiert noch gesetzlich verankert. Wer ganz sicher gehen möchte, dass es sich um Bio-Kosmetik handelt, sollte vor allem auf vertrauenswürdige Unternehmen bauen.

Natürlich haben aber auch Naturkosmetik Produkte Vor- und Nachteile, wie alle anderen Produkte ebenfalls. So kann es sein, dass Shampoos nicht wie gewohnt schäumen oder der Haarspray lässt sich schwerer verteilen aufgrund des fehlenden Treibgases. Bei der Pflege stehen umweltverträgliche Duschgels oder Shampoos anderen Produkten aber in nichts nach, gerade weil sie auf schädliche Bestandteile verzichten, sind sie für die Haut besser geeignet.

Welche Brands zählen aber zur Naturkosmetik? Hier einige im Überblick:

Weleda zählt heute mit zu den erfolgreichsten und bekanntesten Marken der Bio- und Naturkosmetik. Besonders im Bereich der Babypflege sind die Weleda-Produkte besonders beliebt. Das Grundprinzip der uneingeschränkten Nachhaltigkeit steht bei Weleda absolut im Mittelpunkt.

Lavera ist seit über 25 Jahren bereits im Bereich der Naturkosmetik aktiv und zählt heute zu eine der bekanntesten und beliebtesten Marke in diesem Produktbereich.

Kosmetik, die auf rein natürlichen Substanzen basiert: das hat sich alva Naturkosmetik auf die Fahnen geschrieben und produziert seit Jahren hochwertige Produkte in diesem Segment.

Vor mehr als 30 Jahren taten sich vier Jugendfreunde aus der Schweiz zusammen und gründeten das Unternehmen farfalla mit dem Ziel fortan nur natürliche Kosmetika herzustellen.

Auf dem Markt der Naturkosmetik ist die Marke Dr. Hauschka seit längerem sehr etabliert und wird von vielen Kunden geschätzt.

Alverde, exklusive vertrieben in Deutschland von der dm Drogerie ist zweifelsohne eine der günstigsten Naturkosmetikmarken, die es derzeit zu kaufen gibt. Während man viele andere Marken in diesem Kosmetikbereich in verschiedenen Märkten und Onlineshops bestellen kann, gibt es Alverde derzeit exklusiv bei dm zu kaufen.

Eine Marke hat sich im Kosmetikbereich seit vielen Jahren besonders etabliert: Kneipp Naturkosmetik Produkte sind heute in jedem Supermarkt und jeder Drogerie sowie vielen Onlineshops verfügbar und allseits beliebt.

Guten Start in die neue Woche meine Lieben,

1 Comment

  1. Hallo Vanessa, danke für die tollen Tipps! Manche Marken sind mir neu (Alverde zum Beispiel). Weleda, Lavera und Kneipp habe ich schon ausprobiert (hauptsächlich verschiedene Duschgels und Shampoos, aber nicht nur) und kann bestätigen, dass diese Kosmetik gute natürliche Wirkstoffe beinhaltet. Wenn wir schon über Naturkosmetik bzw. Bio-Kosmetik sprechen, interessierst du dich für natürliche Peelings? Falls ja, kannst du Infos dazu in meinem Blog https://peeling-selber-machen.info/ finden. Kommentare sind natürlich auch willkommen. Freue mich auf deinen Besuch!

Hinterlasse einen Kommentar