Sie ist schon fast ein Urgestein bei Tele Züri und begleitet uns regelmässig durch die News am Abend. Ich freue mich riesig, dass heute Moderatorin Maria Rodriguez, die sympathische Brünette bei mir im BeautyTalk ist und uns einen Einblick in ihr Beauty Alltag gewährt. Ihre Panne und ihre Must-Haves verrät sie uns im folgenden Interview.

Liebe Maria, hier meine fünf BeautyTalk Fragen an Dich:

Auf welches Beautyprodukt würdest Du nie wieder verzichten?
Darf es auch ein Beauty-Mensch sein? Das wäre Raquel. Unsere Chefmaske bei TeleZüri.  Sie sorgt dafür, dass auf dem Kopf kein Chaos herrscht und ich nicht wie eine blasse Maus aussehe. Da ich beim Arbeiten immer intensiv geschminkt und frisiert werde, bin ich in der Freizeit eher natürlich unterwegs, also meist ungeschminkt. Ein Muss ist ein hoher Sonnenschutzfaktor, da ich im Sommer zu Pigmentflecken neige. Gut abschminken und pflegen ist mir wichtig, meist mit Produkten von La Roche-Posay, Avène oder Kiehl’s. Ansonsten kann man meine Schminksachen an einer Hand abzählen:  Mascara (Cover Girl) meistens, manchmal Rouge (MAC) oder getönte Tagescreme und Lippenpomade von Elisabeth Arden mit einem Schuss Farbe drin.

Welche Beauty Essentials sind in Deiner Handtasche immer mit dabei? Handcreme, am liebsten in Miniatur-Format. Da ich zu extrem trockener Nagelhaut neige, Crème Abricot von Dior. Im Winter auch Lippenpomade.

Was ist für Dich ein absolutes Beauty/Make-Up NOGO?
Alles, was too much ist. Augenbrauen ganz stark anmalen, zu viel Make Up, wenn gar nicht Fasnacht ist. Make Up sollte Menschen verschönern, nicht abschreckend wirken. Oft verunstalten sich junge Frauen, die wunderschön wären, indem sie sich mit Schminke zubetonieren. Das finde ich schade.

Was war Deine bisher schlimmste Beautypanne?
Das war Silvester vor gefühlt 20 Jahren. Ich hatte sehr sehr wenig Zeit um mich für eine Party vorzubereiten. Irgendwie habe ich Duschgel und Bodylotion vertauscht, und bin dann, schön in Duschgel eingerieben, in den Ausgang. Hab mich den ganzen Abend gewundert, warum ich in den High Heels rutsche und warum die Body Lotion nicht einziehen will.

Was war Deine grösste Beauty-Jugendsünde?
Wie bei vielen, die in den späten Achtziger Teenies waren: die Dauerwelle. Ich habe sehr viel, sehr widerspenstiges Haar und eine Coiffeuse in den Sommerferien in Spanien, empfahl mir eine „permanente“ , also eine Dauerwelle. Sie meinte, das Haar sei dann ganz schön und regelmässig gewellt. Ich vertraute und versteckte mich die ganzen Sommerferien lang unter dem Töffli-Helm meines Cousins. In der Schule nannten sie mich Pudel.

***

Vielen Dank liebe Maria für deine Beauty Enthüllungen beim BeautyTalk. Übrigens, die Dauerwelle feiert ihr Comeback 🙂

Bis bald meine Lieben

Hinterlasse einen Kommentar