Die Wahl des richtigen Foundation Brush ist mindestens so wichtig wie Foundation, Primer und Co. Doch nicht für jeden Anwendungsfall und alle Hauttypen eignen sich die gleichen Tools.

Heute stelle ich euch die verschiedenen Tools und Pinsel mit ihren Vor-und Nachteilen vor.

Foundationpinsel mit Duo-Fibre-Technologie

Dieser Foundation Brush ist wohl der Klassiker unter den Tools, um die Grundierung gleichmäßig auf die Haut aufzubringen. Dank seiner Duo-Fibre-Pinselhaare lässt sich Flüssige Make-up aber auch pudrige Texturen easy in die Haut einarbeiten. Auch das Verblenden des Produkts klappt super, denn durch die Kombination der verschiedenen Haare lässt sich mit unterschiedlichen Texturen arbeiten.

Mein Favorit, der MAC Duo Fibre Brush #187

Make Up Ei

Make-up-Eier werden nicht ohne Grund schon seit einer halben Ewigkeit gehypt. Mit keinem anderen Werkzeug lässt sich die Foundation so einfach verblenden wie mit diesem Alleskönner, welcher trocken und angefeuchtet verwendet werden kann.

Ich persönlich setze vor allem beim Concealer auf das Make-Up Ei, denn sitzt einmal die Foundation, möchte ich diese nur ungern wieder verwischen. Mit dem Ei lässt sich eine perfekte Oberfläche schaffen. Hier aber ganz wichtig, nicht wischen, sondern einklopfen und so in die Poren einarbeiten.

Ich setze auf das Original, den Beauty Blender.

Kabuki-Pinsel

Dieser relativ fest gebundene Pinsel eignet sich perfekt, um Puder aufzutragen, das Make-Up zu fixieren und es in die Hautporen einzuarbeiten. Das Ergebnis wird gleichmäßig und der Auftrag ist dank samtweicher Pinselhaare angenehm. Für flüssige Produkte eignet er sich nicht, dafür ist er eine gute Wahl bei pudrigen Texturen.

Mein Favorit, der Sculpting Buki Brush von Smashbox. Dank der abgeschrägten Form eignet er sich auch super um die Wangen zu definieren. Er ist vor allem auch mein Reisebegleiter, da er für Puderprodukte ein wahrer Allrounder ist.

Buffer Brush

Mithilfe des flachen Pinselkopfes kann die Foundation sehr einfach und vor allem gleichmäßig aufgetragen werden. Streifen entstehen aufgrund der dicht gebundenen Pinselhaare garantiert keine. Auch die Deckkraft lässt dank dem kompakten Pinselkopf keine Wünsche offen. Der Buffer Brush wird auch oft Flat Top Brush genannt und gehört zu meinen absoluten Must-Haves.

Mein absoluter Favorit is der Ride-or-Die Foundation Brush von Morphe aus der JH Kollektion. Er überzeugt nicht nur qualitativ, sondern ist mit 16 Dollar der absolute Spitzenreiter und leider auch total oft ausverkauft.

Ein weiterer Favorit ist der Full Coverage Face Brush von Bobbi Brown

Stippling Brush

Für ein besonders natürliches Ergebnis sorgt ein sogenannter Stippling Brush, mit welchem die Foundation am besten tupfend aufgebracht wird. Die weichen Haare geben der Haut ein weichgezeichnetes ja schon fast ein Airbrush-Finish und ermöglichen einen besonders dezenten Look. Für ein deckendes Ergebnis eignet sich dieser Foundation Brush allerdings weniger.

Mein Favorit, der Stippling Brush von Real Techniques.

Complexion Perfector Brush

Um die Foundation ganz gezielt auf kleinere Stellen im Gesicht aufzubringen, eignet sich dieser Foundation Brush besonders. Durch die schmal zulaufende Spitze lassen sich vor allem Bereiche bearbeiten, welche mehr Deckkraft benötigen als andere – hierzu gehören zum Beispiel die Nase oder die Partie unter den Augen. Der Pinsel funktioniert sowohl mit dickflüssigen als auch mit sehr wässrigen Foundations.

Mit einem natürlichen Finish kann das Tool jedoch nicht dienen und es bilden sich leider auch sehr schnell Streifen, daher unbedingt nur sehr gezielt einsetzen. Ich bin mit diesem Pinsel nie richtig warm geworden, da mir das Finish nicht gefällt, trotzdem finde ich ihn immer wieder bei meinen Kundinnen im Make-Up Bag.

Mit welchem Tool trägt ihr eure Foundation auf?

Happy Friday meine Lieben

Hinterlasse einen Kommentar