Himmel auf Erden! Die schönsten Berge und Gletscher liegen definitiv in der Schweiz. Die wunderschöne Schweiz hat aber noch viel mehr zu bieten, denn in mitten der Berge befinden sich idyllische und wunderschöne Bergseen, die nicht nur Touristen ins Staunen bringen.

Ankommen, eintauchen und abschalten.

Umgeben von verwunschener Natur und hohen Bergen liegt er da, der kleine, türkisblaue Bergsee. Mein erster Eindruck?

Kürzlich durfte ich ein Wochenende am wunderschönen und beliebtesten Bergsee der Schweiz, dem «Blausee» mit meinem Mann verbringen. Ein See, der nicht nur glasklar ist, sondern auch in den verschiedensten Türkis-und Blautönen erstrahlt. Bis zu 4’500 Besucher zieht der Blausee im Kandertal täglich im Sommer an. Auch im Winter sorgt der Blausee aber für grosses Staunen, denn durch die unterirdischen Quellen kann der See nicht einfrieren. Diese Quellen erneuern das gesamte Wasser des Sees alle sieben Tage und sorgen für das glasklare und saubere Wasser. Der See ist an gewissen Stellen bis zu 12 Meter tief, 100 Meter lang und 70 Meter breit.

Der Bergsee ist inmitten der Natur eingebettet und bietet ein atemberaubendes Panorama. Zum Blausee gehört ein 3 Sterne Hotel, (warum nur 3 Sterne, darauf kommen wir später zu sprechen)  mit 14 Hotelzimmern und 3 Chalet Suiten, alle im Alpine-Chic-Stil eingerichtet mit Sicht auf den Blausee. Am Abend lässt man sich im Restaurant (13 Gault-Millau-Punkte) so richtig verwöhnen – am besten mit einer Forelle aus der eigenen Bio-Zucht.

Das Essen ist von der Vorspeise bis zur Nachspeise eine Gaumenfreude, perfekt portioniert und lässt keine Wünsche offen. Natürlich sollte man unbedingt die Forellen aus der eigenen Bio Zucht probieren. Zur Auswahl stehen Lachsforellen, Regenbogen-Forellen und Saiblinge. Fisch-Liebhaber kommen hier definitiv auf ihre Kosten, denn der Fisch wird täglich frisch zubereitet. Das Service Personal kümmert sich um einen, als wäre man der einzige Gast und nimmt sich gern für ein Schwätzchen Zeit, was wir sehr geschätzt haben und dadurch viel über das Naturschutzgebiet erfahren haben.

Die romantische Kuschelecke mit Cheminée und Kerzenschein.

Natürlich ist die Location maßgebend, wie es sich ausspannen und relaxen lässt. Ein wichtiger Bestandteil ist aber dennoch das Personal, denn sie beeinflussen uns bewusst und unbewusst, wie wohl und heimisch wir uns während unserem Aufenthalt fühlen. Die erste Begegnung an der Reception war sehr zuvorkommend und herzlich. Unser Doppelzimmer mit Seesicht durften wir bereits um 13 Uhr beziehen. Ein helles, freundliches und heimeliges Zimmer mit einer kleinen Sitzecke und modernem Bad hat und erwartet. Das Zimmer war nicht riesig, aber absolut passend und bereits auf den ersten Blick “heimelig”. Die Sicht vom Bett auf den Blausee ist atemberaubend und uns wurde sofort klar, warum die Zimmer keinen Fernseher benötigen. Diese Ruhe und Idylle muss genossen werden und lädt zum Träumen ein. Dies erklärt übrigens, weshalb das Hotel Blausee nur mit 3 Sternen bewertet ist, eben wegen dem fehlenden Fernseher. Hier wird lieber auf Qualität gesetzt als auf Sterne. Grossartig! Würde die Sicht und das umliegende Naturschutz auch in die Bewertung mit einfliessen, wäre das bestimmt kein 3 Sterne Hotel.

Ich bin ein absoluter Morgenmensch und habe mich dementsprechend auf das Morgenessen gefreut. Das Morgenessen wird von 8:30 Uhr bis 10:30 serviert. Ein überschauliches Angebot an frischen Früchten, Cerealien, Fleisch und Käseplatten, verschiedenen Brötchen/Gipfeli, geräucherten Forellenfilets und Birchermüesli. Dazu eine Variation an Frühstückseier, Fruchtsäften und eine unbezahlbare Aussicht auf den Blausee. Auch hier, das Essen war sehr frisch zubereitet und das Personal sehr aufmerksam und freundlich.

Weitere Pluspunkte:

  • Auf dem Flur darf man sich an Wasser und Früchten kostenlos bedienen, ein grosser Sympathie-Punkt
  • Es befindet sich auf jeder Seite des Bettes eine Steckdose
  • Das Hotel besitzt einen eigenen Shop, wo man frischen Fisch kaufen kann
  • Die Forellenzucht ist öffentlich und kann besichtigt werden
  • Das Hotel verfügt über einen tollen SPA Bereich  mit Sauna, Sanarium, Dampfgrotte, Hotpot und Badewannengarten
  • Kleines Blauseemuseum

Wie das ganze von oben ausschaut?

Zwei Tage und eine Nacht fühlen sich wie ein verlängertes Wochenende an und ist absolut zu empfehlen. Die beste Erholung habt ihr meiner Meinung nach im Winter, da die Tagesbesucherzahl deutlich geringer ist als im Sommer. Im Sommer herrscht Hochbetrieb im Blausee Gebiet (kurz vor dem Mittag bis zum frühen Abend).

Tipp: Übernachtet ihr von Samstag auf Sonntag, so erwartet euch am Sonntag ein tolles Brunch Buffet, welches im Preis inbegriffen ist.

Ich möchte euch natürlich die weiteren Impressionen nicht vorenthalten.

This slideshow requires JavaScript.

Happy Day meine Lieben

Loading Likes...

1 Comment

Hinterlasse einen Kommentar