Zur regelmäßigen Hautpflege gehören Gesichtsmasken einfach dazu. Ich möchte euch heute die verschiedenen Arten von Masken vorstellen, welche Wirkung sie auf die Haut haben und wie ihr sie richtig anwendet.

Peel Off Masken

Die Masken zum Abziehen sind der Klassiker unter den Gesichtsmasken. Sie werden hauptsächlich zum Reinigen der Haut verwendet. Schmutz, Talg, abgestorbene Hautschuppen und sogar Mitesser bleiben an ihr Haften. Das Gesicht wird dadurch porentief gereinigt und Frauen mit unreiner Haut können der Entstehung von neuen Pickel entgegenwirken. Die neueste Generation der Peel Off Masken ist mit Aktivkohle angereichert oder mit Algenextrakten.

Ich war schon immer auf die Casmara Masken neugierig, denn bei Peel-Off Masken ist auch ein gewisser Fun-Faktor dabei, denn Masken auftragen ist ja in der Regel nicht sonderlich spannend 🙂

Casmara Antioxidant Algae Peel-Off Mask

Schritt #1

Gesicht reinigen und dann reichlich Serum einmassieren. Eine kleine Menge sollte noch für den Schluss aufbewahrt werden.

Schritt #2

Inhalt des Beutels 1 und 2 in den Deckel der Dose geben und mithilfe des Spatels einige Sekunden mischen. Anschliessend 40 Sekunden lang mit schnellen Rührbewegungen vermischen.


Schritt #3

Trage die grobkörnige Paste mithilfe des Spatels ohne Druck auf das Gesicht auf. Die Maske gleichmässig verteilen. Gemäss Verpackungsbeilage kann sogar der Mund und die Augen bedeckt werden, ich persönlich mag das aber nicht, habe diese Bereiche deshalb ausgespart.

Schritt #4

Lass die Maske mindestens 15 Minuten einwirken und löse anschließend die Ränder der Maske, indem Du Grimassen schneidest 🙂 Nicht mit Wasser abwaschen.

Die Haut muss sich nach der Anwendung erholen, also solltet ihr die Maske nicht öfter als einmal pro Woche machen. Die Casmara Peel-Off Maske mit Goji Beeren, Meeresalgen und Quinoasamen wirkt besonders antioxidantisch und soll dem Altersungsprozess aktiv entgegenwirken.

Ich fand die Anwendung total angenehm, schön kühlend und der gewünschte Fun-Faktor war definitiv vorhanden. Sie hat nicht sonderlich gespannt und war beim abziehen auch nicht schmerzhaft, was ich ein wichtiger Faktor finde. Es darf nicht schmerzen.

Bubble Mask

Bubble Masks machen einfach Spass! Sie schäumen im Gesicht wie verrückt auf, bringen uns beim Blick in den Spiegel zum lachen und pflegen die Haut wie nebenbei mit wertvollen Wirkstoffen. Der Bubble Effekt sorgt außerdem für eine gute Durchblutung.

Ich habe die Bubble Mask von Cailyn „Mummy Whipping Bubble Cleansing Mask“ getestet und bin begeistert. Sie wirkt sehr reinigend, die Sheet Maske lässt sich schön auftragen und wirkt sehr kühlend und erfrischt zusätzlich.

Der einzige Nachteil bei dieser Maske ist der Geschmack. Gelangt etwas in den Mund, dann ist es ziemlich bitter, also immer schön Mund verschliessen:-)

Der Schäumungsprozess beginnt bereits nachdem die Maske aufgelegt wird. Es bilden sich bereits nach drei Sekunden kleine Seifenblasen.

Die Maske sollte nach einer Einwirkungszeit von 3 Minuten mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Bitte nicht mit zu heissem Wasser, denn das trocknet unsere Haut aus.

 

Multimasking

Multimasking ist der neueste Trend der Hautpflege. Dabei wird nicht das gesamte Gesicht mit einer Maske versehen, sondern auf verschiedenen Hautstellen gezielt verschiedene Masken aufgetragen. So bekommt die ölige und mit Mitessern versehen Nase eine andere Maske als  die trockenen Wangen und Schläfen.

Sozusagen 3 oder in diesem Fall bei der „OMG Double Dare“ 4 Fliegen mit einer Klappe.

Ich habe die tolle Maske von „OMG „Double Dare“ mit dem praktischen Masken Stirnband getestet.

Ich finde Multimasking eine tolle Sache, wobei der Aufwand natürlich höher ist als bei einer herkömmlichen Maske. Man kann die einzelnen Bereiche gezielter behandeln und auf deren Bedürfnisse besser eingehen kann. Bei der OMG Double Dare gabs sogar noch eine Feuchtigkeitspflege für den perfekten Abschluss.

Happy masking und bis glii

 

♥ In lovely Cooperation with Dobi

1 Comment

Hinterlasse einen Kommentar