GHD – Good Hair Day

Sleek Look, der Frisurentrend der Laufstege ist angesagt, darum geht es heute um Streckeisen. Es gibt eine Fülle von Geräten mit den verschiedensten Funktionen. Nicht alle aber sind einfach in der Anwendung, praktisch oder schonend fürs Haar.

Ich möchte Euch heute das Streckeisen von ghd ( Good Hair Day) vorstellen:

GHD lanciert in Abständen immer wieder neue limited Editions, die Geräte sind von der Qualität und Funktion zwar immer gleich, doch das Design ändert laufend. Ich habe für Euch die aktuelle Edition „OPAL“ getestet und kann schon jetzt sagen: einmal ghd, immer ghd 🙂

ghd Glätteisen bewegen sich im professionellen Segment. Friseure und Hairstylisten schwören auf ghd Glätteisen. Ich persönlich finde diesen Hype berechtigt, da das ghd Glätteisen alle meine Wünsche und Anforderungen erfüllt.

Details:

  • Die Aufwärmzeit beträgt zwischen 20-30 Sekunden, sobald das Gerät startklar ist, piepst es. Also kaum Hitzespray aufgetragen ist das Gerät schon bereit.
  • Sehr praktisch ist die Abschaltautomatik. Das Gerät schaltet sich nach einer bestimmten Zeit von selbst aus.
  • Durch die Keramikplatten wird die Wärme konstant abgegeben und nicht stossweise.
  • Temperaturbegrenzung regelt die Temperatur selber.
  • Extra langes und flexibles Kabel.
  • Die Stylingplatten sind gefedert und das Gehäuse wird zum optimalen Hitzestyling auch aussen warm (nicht heiss!). Man kann das Gerät noch immer aussen fest halten.
  • Sehr leicht und ergonomisch in der Hand.

Anwendung:

  • Hitzeschutz: Am wichtigsten ist der Hitzeschutz! Die Haare müssen eine sehr hohe Hitze aushalten, deswegen sollte man auf keinen Fall bei diesem Produkt sparen.
  • Trockenes Haar: Zum Glätten müssen die Haare immer trocken sein. Also unbedingt vorher die Haare mit einem Föhn komplett föhnen. Nasses Haar ist sehr empfindlich und geht deshalb schneller kaputt.
  • Glätten: Am effizientesten ist es, wenn Ihr Eure Haare in gleichmäßige Abteile unterteilt und so Partie für Partie bearbeitet.
  • LOCKEN: Ich liebe die ghd Locken. Ich gebe zu, die Technik muss man etwas üben, aber eigentlich ist es ganz simpel. Haare in Abteilungen unterteilen und den Styler im 180 Grad Winkel langsam durch die Haare ziehen. Hier findet Ihr ein cooles Tutorial.

Je dickere Strähnen Ihr nehmt, desto lockerer werden die Wellen. Wenn Ihr sehr kleine Strähnen um das Glätteisen wickelt, werden sie richtige Korkenhzieher. Für den ultimativen DIVA LOOK solltet Ihr die Locken bei den vorderen Partien nach hinten Drehen.

FAZIT:

Mit dem ghd lassen sich so viele verschiedene Frisuren zaubern ohne an Volumen oder Glanz zu verlieren. Früher hat nur mein Friseur so gerade Haare hinbekommen, jetzt kann ich es sogar selber.

GOODIE für all meine Leser: Bei Corso Virgilio Hairdesign bekommt Ihr exklusiv als meine Leser bis Ende September 2015 ganze 10% auf ein ghd Gerät.

Entschuldigt für das lange Review. Bei guten Produkten kann ich mich einfach nicht kurz halten:-)

Bis glii,
Vanessa

Limited Edition ghd V Opal Styler
Limited Edition ghd V Opal Styler

Der neuste Trend aus Hollywood „STROBING“

Contouring war gestern! Der neuste Trend hat nun auch uns erreicht, STROBING, steht für den Strobo-Effekt, den man aus den Clubs kennt. Es geht darum gezielt Lichtakzente im Gesicht zu setzen, um diese hervorzuheben. Diese Lichtpunkte aus Highlighter sorgen für strahlende und frische Haut, ohne dabei maskenhaft wie beim Contouring zu wirken. Beim Strobing wirken die Gesichtszüge natürlich und weich und einzelne Gesichtspartien können so betont und hervorgehoben werden.

Beim Strobing wird nicht wie beim Contouring mit verschiedenen Farben gearbeitet, sondern ausschliesslich mit Highlighter in pudriger wie auch cremiger Konsistenz. Das Wichtige beim Strobing ist die Platzierung des Highlighters. Ein Highlighter hebt die Stellen hervor, daher muss man genau darauf achten, nur die vorteilhaften Stellen zu highlighten.

Und so geht´s:

1. Teint

Ein ebenmäßiger Teint ist essentiel, daher ist es wichtig, die Haut vorher mit einer Feuchtigkeits-Crème zu versorgen – Lippen nicht vergessen. Anschließend trägt Ihr wie gewohnt Eure Foundation auf, um ein schönes Hautbild zu erzielen. Bei Rötungen empfehle ich Euch zuerst einen Primer zu verwenden.

2. Strobing

Nun tragt Ihr den Highlighter mit den Fingern oder mit einem Pinsel auf. Um zum Schluss einen fliessenden Übergang zu erlangen, eignet sich ein grosser Concealer-Pinsel, welcher nur noch schwach bedeckt ist, um die Übergänge fliessend zu gestalten.
 

Anwendungspunkte:

  • Eine feine Linie auf dem Nasenrrücken kann die Nase schmaler zaubern. Tupft Ihr ganz wenig Highlighter auf die Nasenspitze, könnt Ihr so die Nase optisch etwas heben. Habt Ihr jedoch einen Höcker auf der Nase, solltet Ihr diesen nicht highlighten, sonst hebt Ihr diesen wahrscheinlich ungewollt hervor. Tupft in diesem Fall nur wenig auf die Nasenspitze und etwas oberhalb des Höcker, so verliert er an Aufmerksamkeit 🙂
  • Tragt Ihr etwas beim Lippenherz auf, sorgt dies für vollere Lippen
  • Unterhalb der Augenbrauen hat der Highlighter einen Lifting-Effekt und gibt nochmals einen zusätzlichen Frische-Kick. 
  • Über dem höchsten Punkt der Augenbraue.
  • Wenn Ihr ein schmales Gesicht habt, könnt Ihr Lichtpunkte bei der Schläfe setzen
  • bei breiterem Gesicht auf die Wangenknochen (auf dem höchsten Punkt), das verschmälert die Gesichtskonturen optisch und verleiht Euch feinere Gesichtszüge.
  • Ich verwende Highlighter auch sehr gerne oberhalb meiner Augenbrauen, dies verleiht einen schönen Glow-Effekt über das ganze Gesicht und modeliert das Gesicht schön.
  • Geheimtipp: Setzt im inneren Augenwickel ganz wenig Highlighter mit einem Pencilbrush, das öffnet das Auge und gibt Euch einen wachen Blick.

Ganz wichtig: Verwendent Highlighter nur in ganz kleinen Mengen und verblendet diesen ordentlich.

 

Meine lieblings Highlighter:
– MAC | Soft & Gentle CHF 41.-
– The Body Shop | Honey Bronze <– NEU CHF 14.90
– Bourjois – Brow Beauty Touch CHF 19.90
– the Balm | Mary-Lou Manizer CHF 19.90
– Nars | The Multiple – Copacabana (Stick) CHF 39.90

 

Bei einem anderen Posts werde ich Euch ein Beispiel zeigen.
Bis bald,
Vanessa

 

 

Covergirl FULL LASH bloom by Lashblast

Was Katy Perry, das Testimonial von Covergirl uns mit ihren schwungvollen Wimpern vormacht, können wir schon lange 😉
Ich habe für Euch mit Tanaïs Basset, der amtierenden Vize Miss Suisse Romande 2015 den Covergirl FULL LASH bloom by Lashblast getestet.

Die blütenblattförmige Bürste sorgt für ein gleichässiges Auftragen und verhindert so das Zusammenkleben der Wimpern.

PRO´s:

  • Wimpern bleiben schwungvoll ohne steif oder starr zu werden
  • Der Mascara verleiht zusätzliches Volumen und Länge
  • Blättert kaum ab
  • Wasserfest
  • Für Kontaktlinsenträgerinnen geeignet
  • Super angenehm zum abschminken

KONTRA´s:

  • Nach mehr als 3 Durchgängen verkleben einzelne Wimpern, Vorsicht ist geboten
  • Das Bürstchen ist etwas hart

Fazit:
Ich finde die Mascara gelungen. Sie macht schöne und definierte Wimpern, die den Schwung der Wimpern unterstreichen. Trotz heissen Temperaturen blieb die Tusche dort wo sie bleiben sollte. Die Regendusche hat sie auch mit Bravour bestanden 🙂

Mein Make-Up Tipp: Unterstreicht Ihr Eure Wasserlinie mit einem weissen Kajal und tupft etwas hellen Lidschatten in den inneren Augenwinke, dannl könnt Ihr einen wunderschönen Tages-Look kreieren, einer meiner Lieblings Looks. Natürlich darf Mascara nicht fehlen 🙂

Bild 1:  ohne Wimperntusche Bild 2 : 1 Durchgang Bild 3:  3 Durchgänge
Bild 1:  ohne Wimperntusche Bild 2 : 1 Durchgang Bild 3:  3 Durchgänge

Übrigens, die Full Lash Bloom Mascara bekommt Ihr in der Farbe „very Black“ in der Migros für CHF 13.50.

Die Auswahl der Mascaras ist heutzutage unbegrenzt, jeder hat seine eigenen Vorlieben, sei das Volumen, Länge, Dichte oder Farbe. Welche ist Eure Llieblings-Wimperntusche?

Bis glii,
Vanessa

ArganBeauty Tipp

Dass ich nach meinem Alter gefragt werde und oft auf verwunderte Blicke stoße ist nichts außergewöhnliches. Dass ich beim Prosecco-Kauf meinen Ausweis zeigen muss, keine Seltenheit. Ein Wunder, hat mir der Metzger noch kein Wurstrugeli angeboten:-) Klar, gute Gene ist das eine, aber langfristig gesehen ist die Pflege das A und O.

Den Alterungsprozess kann man (noch) nicht aufhalten, aber man kann ihn verlangsamen mit guten Produkten und konstanter Pflege. Eines meiner Schätzchen möchte ich Euch heute vorstellen: das „Orange Blossom Argan Beauty Oil“.

Das kostbare Arganöl wird aus den Kernen der Früchte, auch Mandeln genannt, des Arganbaumes von Hand erlesen und mit einem sehr aufwendigen Prozess gewonnen.

Mittels der reichhaltigen und natürlichen Inhaltsstoffen sowie außergewöhnlich hohen Vitamin E Anteilen wird die Hautalterung verlangsamt. Gerade auch bei Problemhaut kann das Arganöl die Lösung sein. Sie halten das Gleichgewicht der Haut aufrecht und unterstützen so auch Behandlungen, welche einen hormonellen Hintergrund haben. Wer sich außerdem mit gut duftender Pflege verwöhnt, dem kann ich „Orange Blossom Argan Beauty Oil“ wärmstens empfehlen.

Ich verwende das Arganöl jeweils am Abend, da das Arganöl ein super Feuchtigkeitsspender ist und meine Haut sich so über Nacht regenerieren kann. Bei jeder Pflege ist natürlich die Konstanz essentiell, und nur wer es regelmäßig verwendet, wird eine Verbesserung der Haut feststellen können.

Mein Schätzchen kommt von www.arganbeauty.ch und kann für CHF 45.- online bestellt werden. Dank der Pumpe verschwendet man nicht unnötig Öl und kann so die gewünschte Menge dosiert werden.
Übrigens, das „Orange Blossom Argan Beauty Oil“ wurde für den Prix de Beauté 2015 nominiert.

Seid gespannt auf meinen nächsten Geheimtipp 😉
Bis gli,
Vanessa

Be flowerful

An den diesjährigen Festivals waren Zöpfe, Beach Waves und Blumenkränze im Undone Look gerne und oft gesehen. Heute zeige ich Euch eine ganz simple Festival Frisur, welche sich vor allem für heisse Sommertage gut eignet.

Ein wichtiger Tipp jedoch vorab: Verwendet bitte unbedingt Hitzeschutz. Nicht nur die Haut muss vor UV-Strahlen geschützt werden, sondern auch Euer Haar.

Kämmt Euer Haar nach hinten und legt das Haarband vorsichtig über das Deckhaar. Platziert das Band an der Stirn, das verleiht Euch mehr Hip(pi)ness ;-)
Kämmt Euer Haar nach hinten und legt das Haarband vorsichtig über das Deckhaar. Platziert das Band an der Stirn, das verleiht Euch mehr Hip(pi)ness 😉
Wickelt Partie um Partie um das Haarband.
Wickelt Partie um Partie um das Haarband.
Verwendet nur das Deckhaar
Verwendet nur das Deckhaar
Ein paar Blümchen von der Blumennwiese und fertig ist Euer Festival Look.
Ein paar Blümchen von der Blumennwiese und fertig ist Euer Festival Look.

 

Damit es am nächsten Tag keinen Bad Hair Day gibt, rate ich Euch zu Trockenshampoo. Gerade an Festivals mangelt es teilweise an sanitären Anlagen. Zudem verleiht Trockenshampoo dem Haar einen zusätzlichen Volumenkick.

Festivalkalender: http://www.openairguide.net/festivals/schweiz/_filter

Viel Spass und bis bald,
Vanessa