Schlagwort-Archive: Tutorial

TUTORIAL zum Look of the Month by Clinique & Marionnaud

Es ist mir eine grosse Freude, euch im Namen von Clinique und Marionnaud mein How-To Video zum Look of the Month aus dem aktuellen Marionnaud Magazin zu zeigen. Der Star Visagist und Clinique Colour Pro Matin Maulawizada, der unter anderem schon für VOGUE, das Marie Claire Magazin und Angelina Jolie arbeitete, hat den Look speziell für Clinique kreiert. Es ist ein frischer Look, ein everyday Look, den man dennoch sehr rasch zu einem Abend Make-Up verwandeln kann.

TUTORIAL zum Look of the Month by Clinique & Marionnaud weiterlesen

7 Beautytipps zum makellosen Make-up

Der perfekte Make-up Look ist Geschmacksache, die einen mögen es stärker, die anderen eher dezent. Dennoch verfolgen alle das selbe Ziel, ein makelloses Make-Up, welches die Vorzüge unterstreicht, farblich zum Typ passt und man hinterher das Make-Up nicht mit dem Spachtel abkratzen muss:-)

Hier folgen die 7 Schritte zum perfekten Make-Up:

BEAUTYTIPP #1
Der wichtigste Schritt zum perfekten Make-Up ist das Fundament, die Pflege. Vor jedem Make-Up sollte das Gesicht reichlich mit Feuchtigkeit versorgt werden. Foundation auf einer trockenen Haut bröckelt und lässt jedes Fältchen sichtbar werden, was alles andere als vorteilhaft ist. Ich benutze seit ein paar Tagen die neue Pep-Start Hydroblur Moisturizer von Clinique. Sie ist nicht nur ein Feuchtigkeits-Lieferant sondern gleichzeitig auch ein Primer. Eine optimale Grundlage für ein gelungenes Make-Up, welches frisch und makellos aussehen soll.

BEAUTYTIPP #2
Der Klassiker Smokey Eyes ist und bleibt mein Favorit. Denn man kann diesen rauchig-verblendeten Look mit x beliebigen Farben schminken. Er kann von der Intensität dosiert werden und er kann ganz einfach von einem Tages Make-Up in ein Party Make-Up verwandelt werden. Viele von Euch fragen sich jetzt vielleicht, wieso ich bei den Augen anfange. Ich schminke immer zuerst die Augen, ob bei einem Auftrag oder bei mir selber. Gerade bei dunklen Lidschatten bleiben leider oft Lidschattenüberreste unter den Augen zurück und werfen so dunkle Schatten. Habt ihr noch keine Foundation aufgetragen, können diese Überreste ganz einfach mit einem Reiniungstuch entfernt werden, somit steht dem perfekten Make-Up nichts mehr im Weg.

BEAUTYTIPP #3
Das wohl wichtigste beim Thema Concealer & Fondation ist die Farbwahl und die Dosierung. Ich persönlich benutze beim Concelear eine halbe Nuance heller, das fühlt sich irgendwie frischer und jünger an. Habt ihr einmal die richtige Farbe gefunden, heisst es „weniger ist mehr“, vor allem bei der Kinn und Halspartie. Ich sehe immer wieder unschöne Ränder und ich kann mich dann gar nicht mehr auf das Make-up konzentrieren, sondern starre nur noch den Rand an und würde am liebsten selber Hand anlegen 🙂 Verblenden lässt sich diese Partie ganz einfach mit einem Schwämmchen, diesen könnt ihr auch ganz leicht befeuchten. Ist der Rand hartnäckig, könnt ihr ihn mit etwas Hautlotion verblenden. Für meine Foundation benutze ich den Duo Fibre Brush, dies ist aber eine Sache der Präferenz. Fixiert wird dieser Vorgang ganz gut mit einem Kabuki Pinsel und Puder. Mein Favorit ist das Mineralize Powder von Glomineral, welches genau meinem exakten Hautton entspricht.

BEAUTYTIPP #4
Eine makellose Haut ist zwar schön und gut, wirkt aber trotzdem fahl und leblos. Blush, Bronzer und Highlighter können sehr viel bewirken und für mich ist dies fast wichtiger als die Foundation selber. Es verleiht Konturen, Ausdruck und kann Punkte hervorheben aber auch zurücksetzen. Werden die Produkte gezielt eingesetzt, können wunderschöne Ergebnisse erzielt werden. Um einen fliessenden und schönen Übergang zwischen diesen Produkten und der Foundation zu erhalten, gehe ich noch kurz mit dem Duo Fibre Brush drüber, das Restprodukt an den Pinselhaaren reicht hierzu völlig aus. Über dieses Thema werde ich zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich berichten.

BEAUTYTIPP #5
Jedes Bild braucht einen Rahmen, bei uns im Gesicht sind das die Augenbrauen. Für mich ist kein Make-up vollständig, wenn die Augenbrauen nicht gepflegt, geformt und geschminkt sind. Augenbrauen bringen unsere Augen zur Geltung und bilden einen zentralen Punkt und sorgen für ein stimmiges Bild. Mit etwas Lidschatten können Lichtungen dezent aufgefüllt werden, mit einem Stift lässt sich bei der Form schummeln. Zum Schluss verwende ich jeweils ein Bürstchen um das Produkt zu verteilen und harsche Übergange zu verfeinern. Sehr gut eignet sich hier für ein Bürstchen von einer alten Wimpertusche. Die Farbe darf eine bis zwei Nuancen dunkler als die Haarfarbe sein.

BEAUTYTIPP #6
Die Wimpern spielen beim perfekten Make-up eine tragende Rolle. Denn sie verleihen den Augen Tiefe und Ausdruck. Zu extra schwungvollen Wimpern gibt es ein paar Tricks. Zum einen könnt ihr die Wimpernzange mit dem Föhn etwas vorwärmen, um die Wimpern möglichst lange in Form zu bringen, aber bitte nie nach dem Tuschen anwenden. Arbeitet in Schichten beim Tuschen, lieber wenig Produkt, dafür 2-3 Durchgänge. Arbeitet euch schön vom Ansatz in den Spitz, verklebte Wimpernhärchen sind ein No-Go.

BEAUTYTIPP #7
Lippenstift der sitzt, nicht an den Zähnen klebt und möglichst lange anhält, wünscht sich wohl jede Frau. So schwierig ist das gar nicht, mit den richtigen Tricks ist das ein Kinderspiel. Für eine lange Haltbarkeit fülle ich meine Lippen komplett mit dem Lipliner aus, denn dieser hat viel mehr Farbpigmente als der eigentliche Lippenstift. Anschliessend presst ihr die Lippen gegen ein Taschentuch, damit die Farbpigmente in die Lippen eindringen können. Ein zweiter Durchgang verstärkt das Ergebnis. Zum Schluss könnt ihr über das Taschentuch noch mit dem Puderpinsel tupfen, um die Farbe zu fixieren. Diesen Schritt überspringe ich aber oft. Anschliessend tragt ihr den Lipliner entlang der Linie auf, um möglichst eine schöne Lippenform zu bekommen und die Farbe vor dem Auslaufen geschützt ist. Der wohl wichtigste Trick ist aber, wie ich den Lippenstift daran hindere auf meinen Zähnen Platz zu nehmen. Es mag jetzt etwas komisch klingen aber versucht folgendes: Nehmt den Zeigefinger in den Mund und zieht ihn mit leicht gespitzten und geschlossenen Lippen aus dem Mund. So wird der ganze Überschuss dort entfernt, wo er sich auf den Zähnen absetzen könnte.

Welches Produkt ist für euch unverzichtbar?
Bis bald meine Lieben,
Vanessa

 

Der neuste Trend aus Hollywood "STROBING"

Contouring war gestern! Der neuste Trend hat nun auch uns erreicht, STROBING, steht für den Strobo-Effekt, den man aus den Clubs kennt. Es geht darum gezielt Lichtakzente im Gesicht zu setzen, um diese hervorzuheben. Diese Lichtpunkte aus Highlighter sorgen für strahlende und frische Haut, ohne dabei maskenhaft wie beim Contouring zu wirken. Beim Strobing wirken die Gesichtszüge natürlich und weich und einzelne Gesichtspartien können so betont und hervorgehoben werden.

Beim Strobing wird nicht wie beim Contouring mit verschiedenen Farben gearbeitet, sondern ausschliesslich mit Highlighter in pudriger wie auch cremiger Konsistenz. Das Wichtige beim Strobing ist die Platzierung des Highlighters. Ein Highlighter hebt die Stellen hervor, daher muss man genau darauf achten, nur die vorteilhaften Stellen zu highlighten.

Und so geht´s:

1. Teint

Ein ebenmäßiger Teint ist essentiel, daher ist es wichtig, die Haut vorher mit einer Feuchtigkeits-Crème zu versorgen – Lippen nicht vergessen. Anschließend trägt Ihr wie gewohnt Eure Foundation auf, um ein schönes Hautbild zu erzielen. Bei Rötungen empfehle ich Euch zuerst einen Primer zu verwenden.

2. Strobing

Nun tragt Ihr den Highlighter mit den Fingern oder mit einem Pinsel auf. Um zum Schluss einen fliessenden Übergang zu erlangen, eignet sich ein grosser Concealer-Pinsel, welcher nur noch schwach bedeckt ist, um die Übergänge fliessend zu gestalten.
 

Anwendungspunkte:

  • Eine feine Linie auf dem Nasenrrücken kann die Nase schmaler zaubern. Tupft Ihr ganz wenig Highlighter auf die Nasenspitze, könnt Ihr so die Nase optisch etwas heben. Habt Ihr jedoch einen Höcker auf der Nase, solltet Ihr diesen nicht highlighten, sonst hebt Ihr diesen wahrscheinlich ungewollt hervor. Tupft in diesem Fall nur wenig auf die Nasenspitze und etwas oberhalb des Höcker, so verliert er an Aufmerksamkeit 🙂
  • Tragt Ihr etwas beim Lippenherz auf, sorgt dies für vollere Lippen
  • Unterhalb der Augenbrauen hat der Highlighter einen Lifting-Effekt und gibt nochmals einen zusätzlichen Frische-Kick. 
  • Über dem höchsten Punkt der Augenbraue.
  • Wenn Ihr ein schmales Gesicht habt, könnt Ihr Lichtpunkte bei der Schläfe setzen
  • bei breiterem Gesicht auf die Wangenknochen (auf dem höchsten Punkt), das verschmälert die Gesichtskonturen optisch und verleiht Euch feinere Gesichtszüge.
  • Ich verwende Highlighter auch sehr gerne oberhalb meiner Augenbrauen, dies verleiht einen schönen Glow-Effekt über das ganze Gesicht und modeliert das Gesicht schön.
  • Geheimtipp: Setzt im inneren Augenwickel ganz wenig Highlighter mit einem Pencilbrush, das öffnet das Auge und gibt Euch einen wachen Blick.

Ganz wichtig: Verwendent Highlighter nur in ganz kleinen Mengen und verblendet diesen ordentlich.

 

Meine lieblings Highlighter:
– MAC | Soft & Gentle CHF 41.-
– The Body Shop | Honey Bronze <– NEU CHF 14.90
– Bourjois – Brow Beauty Touch CHF 19.90
– the Balm | Mary-Lou Manizer CHF 19.90
– Nars | The Multiple – Copacabana (Stick) CHF 39.90

 

Bei einem anderen Posts werde ich Euch ein Beispiel zeigen.
Bis bald,
Vanessa

 

 

Be flowerful

An den diesjährigen Festivals waren Zöpfe, Beach Waves und Blumenkränze im Undone Look gerne und oft gesehen. Heute zeige ich Euch eine ganz simple Festival Frisur, welche sich vor allem für heisse Sommertage gut eignet.

Ein wichtiger Tipp jedoch vorab: Verwendet bitte unbedingt Hitzeschutz. Nicht nur die Haut muss vor UV-Strahlen geschützt werden, sondern auch Euer Haar.

Kämmt Euer Haar nach hinten und legt das Haarband vorsichtig über das Deckhaar. Platziert das Band an der Stirn, das verleiht Euch mehr Hip(pi)ness ;-)
Kämmt Euer Haar nach hinten und legt das Haarband vorsichtig über das Deckhaar. Platziert das Band an der Stirn, das verleiht Euch mehr Hip(pi)ness 😉
Wickelt Partie um Partie um das Haarband.
Wickelt Partie um Partie um das Haarband.
Verwendet nur das Deckhaar
Verwendet nur das Deckhaar
Ein paar Blümchen von der Blumennwiese und fertig ist Euer Festival Look.
Ein paar Blümchen von der Blumennwiese und fertig ist Euer Festival Look.

 

Damit es am nächsten Tag keinen Bad Hair Day gibt, rate ich Euch zu Trockenshampoo. Gerade an Festivals mangelt es teilweise an sanitären Anlagen. Zudem verleiht Trockenshampoo dem Haar einen zusätzlichen Volumenkick.

Festivalkalender: http://www.openairguide.net/festivals/schweiz/_filter

Viel Spass und bis bald,
Vanessa