Halloween steht vor der Tür und auch in unserem Dorf wird wieder eifrig dekoriert. Für mich ist es inzwischen zu einer wahren Tradition geworden Halloween Kürbisse zu schnitzen. Es macht nicht nur den Kindern grossen Spass, sondern auch ich liebe es kreativ zu sein und gleichzeitig habe ich so die passende Herbst-und Halloween Deko.

Das Kürbisschnitzen kommt traditionell aus den USA, erfreut sich aber mittlerweile auch hierzulande großer Beliebtheit. Als Deko in den Herbstmonaten ist der Trend allgegenwärtig. Besonders Kindern macht das Basteln Spaß und sie haben oft ausgefallene Ideen für die Kürbisgesichter.

Was man alles für das Schnitzen benötigt

Der typische Halloween-Kürbis ist groß, orange und lässt sich sehr gut aushöhlen und schnitzen. Kleinere Kürbisse lassen sich wesentlich schwieriger aushöhlen, schneiden und verzieren. Besonders für Kinder eignen sich daher eher größere Exemplare. Das Fruchtfleisch ist oft auch weicher und lässt sich leichter lösen.

Utensilien

  • Messer
  • Stift
  • Löffel
  • Glacelöffel

Anleitung: Halloween Kürbis schnitzen

Schritt #1 – Der Deckel

Die einen schneiden einen Deckel oder nach amerikanischer und traditioneller Art wird ein Loch in den unteren Teil des Kürbisses geschnitten.

Zuerst zeichnet ihr die Form des Deckels vor (-> zackig oder rund) und schneidet diese dann mit dem Messer aus. Wichtig ist, dass ihr das Messer leicht schräg haltet, damit der Deckel nachher nicht in den Kürbis fällt.

Dieses Jahr habe ich mich entschieden den Kürbis von unten zu öffnen. Das hat den Vorteil, dass der (mit der Zeit schrumpfende) Deckel nicht in den Kürbis fallen kann. Der Nachteil aber ist, dass nach einiger Zeit sich die Flüssigkeit auf dem Boden, die selbst von einem Unterteller nicht vollständig aufgefangen werden kann, ansammelt, daher ist die Deckelvariante sicher einfacher auch für das Wechseln der Kerzen.

Schritt # Kürbis aushöhlen

Nun holt ihr zunächst das lose Fruchtfleisch und die Kerne aus dem Kürbis. Anschließen kratzt ihr das weiche Fruchtfleisch so gut wie möglich mit einem Glacelöffel von innen aus dem Kürbis. Anschliessend wascht ihr den Kürbis und trocknet ihn gut ab.

Tipp: Je dünner die Wand, desto mehr kann der Kürbis im Dunkel fleuchten und schimmer orange.

Schritt #3 Gesicht aufzeichnen

Mit dem Stift könnt ihr das Gesicht freihändig aufmalen oder mithilfe einer selbstgebastelten Schablone übertragen. Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden, könnt ihr mit dem Messer vorsichtig das Gesicht ausschnitzen.

Schritt #4 Jetzt geht’s ans Schnitzen

Nun schneidet ihr mit dem Messer entlang der eingezeichneten Linie. Ich nehme hierfür immer ein eher „unscharfes“ Messer, damit ich kontrollierter schneiden kann.

Nach dem das Gesicht fertig geschnitzt ist, entferne ich hinten das störende Fruchtfleisch und nehme ein paar Ausbesserungen vor, bis ich mit dem Resultat zufrieden bin.

Schritt #4 – Kürbis vor Schimmel schützen

Je trockener ein Kürbis ist, desto weniger anfällig ist er für Schimmel. Damit er sich lange hält und nicht von innen verfault oder schimmelt, könnt ihr ihn mit Essig ausspülen, abtrocknen und anschließend von außen mit Haarspray besprühen. Nach dem Auftragen des Haarsprays solltet ihr den Kürbis aber wegen Brandgefahr unbedingt gut trocknen lassen.

Tipps und Tricks

  • Je dünner die Wand vom Kürbis ist, desto mehr Licht wird später hindurch scheinen.
  • Besonders leicht fällt das Ausschneiden, wenn ihr den Kürbis vorher mit einer Nadel entlang der aufgemalten Linie punktiert. Besonders bei komplizierten Mustern ist diese Methode sehr hilfreich.
  • Echte Kerzen sind euch zu gefährlich? Batteriebetriebene Teelichter aber vor allem Lichterketten lassen den Kürbis schön und geheimnisvoll aufleuchten.
  • Die Kürbiskernen können getrocknet und im kommenden Frühjahr im Garten ausgesät werden. So ist zum nächsten Halloween auch sicher für Nachschub gesorgt:-)

Ich bin gespannt auf eure Exemplare und freue mich über Bilder 🙂

Happy Day meine Lieben

Hinterlasse einen Kommentar