Kürzlich habe ich ein wunderschönes und doch sehr bewegendes E-Mail von einer Leserin erhalten, welches mich inspiriert hat diesen Beitrag zu schreiben. Was bedeutet Schönheit? Wie hat sich Schönheit seit der Digitalisierung, sprich den ganzen Social Plattformen verändert?

Was auch bei mir mit einer Ansammlung von hübschen Bildern und Inspirationen angefangen hat, ist längst mehr als nur ein Album mit schönen Erinnerungen und hübschen Ferienfotos. Instagram ist zu einer Revolution geworden, welche unser Kaufverhalten, Träume und auch unsere Idealvorstellungen stark beeinflusst. Was oft in Vergessenheit gerät ist Photoshop und die Tatsache, dass nur die schönsten Bilder auf diesen Plattformen veröffentlicht werden. Würden auch die weniger gelungenen Bilder so auf uns wirken?

Was ist Schönheit?

Jeder Mensch möchte schön sein! Was aber ist Schönheit? Die Wissenschaft ist sich einig: Schönheit hat etwas mit Symmetrie und Proportionen zu tun. Ebenmässige Gesichtszüge, eine bestimmte Grösse und eine schmale Taille. Dennoch werden wir immer scheitern eine allgemeine „Venus-Formel“ errechnen zu wollen. Auch wird es immer Menschen geben, die beispielsweise Kim Kardashian als den Inbegriff von Perfektion und Schönheit empfinden und andere, die das nicht so sehen.

Muss Schönheit immer auf das Äussere reduziert werden? Darf Intelligenz, Humor, Ausstrahlung und Herzlichkeit nicht auch einen Teil davon sein?

Besonders in der Schweiz spürt man den gesellschaftlichen Druck enorm. Es wird verglichen, nicht selten mit einem jüngeren Gegenüber mit einer komplett anderen Lebensgeschichte. Habt ihr euch auch schon einmal dabei ertappt? Durch die ganze Digitalisierung wird das Idealbild von Schönheit tagtäglich konsumiert und beeinflusst sein eigenes Wohlbefinden, obwohl man doch eigentlich ok ist?

Body Positivity, Modeerscheinung?

Das ganze Bodypositivity Thema wird in den sozialen Medien regelrecht ausgeschlachtet. Was aber bedeutet Body Positivity? Der neue Trend „Body Positivity“ soll dem ganzen Schönheitswahn genau entgegenwirken und eine Gegenbewegung auslösen ganz nach dem Motto „Jeder Körper ist schön wie er ist“!

Same same but different

Während sich schlanke Mädels durch den Sand räkeln und etwas über den neuen Trend „Body Positivity“ philosophieren, sich über nicht sichtbare Cellulite oder Speckröllchen beschweren, fühlen sich manch andere damit vielleicht sogar direkt angesprochen und nochmals andere beleidigt oder gar unter Druck.

Body Positivity bedeutet für mich zum Beispiel auch, dass ich ungehemmt und freiwohl ungeschminkt sein darf und das nicht nur einmal zum Briefkasten und zurück. Body Positivity bedeutet für mich auch Spuren und Narben oder Auswirkungen von Krankheit und Leiden ohne Hemmungen zeigen zu dürfen. Sogar Lachfalten und Beautymakel zählen meiner Meinung dazu, denn das macht uns doch genau zu dem was wir sind.

Meiner Meinung nach braucht es nicht eine Hülle, die der Norm entspricht, sondern ein Paket gefüllt mit vielen weiteren wertvollen Komponenten, die die Hülle zum glänzen oder eben zum erblassen bringt.

Jeder hat seine eigene Bedeutung von Schönheit. In diesem Sinne wünsche ich euch einen wunderschönen Tag.

Eure

4 Comments

Hinterlasse einen Kommentar